Renascer: Lasst die Kinder zu mir kommen

Einige Kinder wurden zu Jesus gebracht. Er sollte ihnen die Hand auflegen und für sie beten. Doch die Jünger fuhren die Leute an, ihn nicht zu stören. Aber Jesus sagte: »Lasst die Kinder zu mir kommen. Haltet sie nicht zurück! Denn das Himmelreich gehört ihnen.« Und er legte ihnen die Hände auf und segnete sie, bevor er weiterzog. Matthäus 19, 13 - 15

Die Geste Jesu hat hier die Bedeutung von Weihung und Segen: den Kinder Liebe zu lehren und Gott zu bitten, dass sie ihre Unschuld und Einfachheit behalten. Er liebt die Kinder in einer ganz besonderen Weise und unsere Aufgabe ist es dies, den Kindern wertvoll zu machen.

In Anbetracht der Wichtigkeit dieser Geste können wir feststellen, dass das Gebet mit dem Handauflegen etwas ist, das von uns allen praktiziert werden sollte. Menschen die Hände aufzulegen, bedeutet sie in Gottes Hand zu übergeben. Und dies ist eine wundervolle Sache, an die alle glauben dürfen, die Glauben haben.

Im Oktober feiern wir den Kindertag. Das Team vom Renascer-Projekt bereitet mit Hilfe mehrer Geschäfsfreunde der Stadt einen wunderschönen Tag vor, welchen die  Kinder und Jugendliche in sehr genossen haben.

Wir danken Gott für seinen Sgen, den er uns bei der Arbeit mit den Kindern, Teenies und Frauen schenkt. Adriele aus der Frauengruppre hat uns von ihrer Freude erzählt, dass sie daran teilnehmen konnte. Hier lernt sie Handarbeiten zu machen und zu basteln und beteiltgt sich auch an den Gesprächsrunden. Bei der Frauenarbeit hat sie gelernt Blumen zu basteln. Diese bastelt sie jetzt auch zu Hause zum verkaufen, damit sie ihren Mann zu Hause mit dem Haushaltssgeld unterstützen kann.

Es wurde mit Kindern und Jugendlichen ein Projekt über Mobbing gemacht. Viele von ihnen leiden unter dieser Vorurteilung in der Schule. Die Kinder und Jugendlichen präsentierten ihre Arbeit in Form eines selbst kreierten Theaterstück. Beim Elternabend konnten die Eltern, die selbst entwickelten Arbeiten der Kinder mitverfolgen.

Wir bitten um Gebte, dass Gott in seiner Gnade unsere Arbeit segnet.

Zurück

Nachrichten

SERVOME - Neubau in Paraguay

Die Familie Günther hat von September 2018 bis Dezember 2020 als FCM-Missionare in Assunion in[n...

Weiterlesen …

PARA - Das Eheppar Reim ist angekommen

Wir sind sehr froh darüber, dass es nun endlich geklappt hat und das Ehepaar Reim gut bei uns an...

Weiterlesen …

AMB - Update aus der "Hungerhilfe"

Im letzten Jahr hatten wir einen Tag pro Woche im Rahmen der Hungerhilfe auch Essen für das Monj...

Weiterlesen …

AMB - Eine neue Mitarbeiterin

Ich heiße Lilian Hamm de Oliveira, bin 23 Jahre alt und komme aus Brasilien. Seit dem 3. Mai arb...

Weiterlesen …

VOM - Spendenaufruf für Jesca Aringo

Jesca Aringo ist 15 Jahre alt und lebt mit ihrer Familie in einem Haus in Angwetangwet, einem Sta...

Weiterlesen …

POCM - Ein neuer Spatz im Kinderheim

Anfang dieses Monats war ich schockiert, als ich die Nachricht hörte, dass sich in unserer Nachb...

Weiterlesen …

PARA - Impfungen und andere Neuigkeiten

Ende April fand Jeferson Arbeit in einem Supermarkt und die Männer aus Hiskias Gemeinde versorgt...

Weiterlesen …

HHM - Start in ein unabhängiges Leben

Seit 9 Jahren lebt Zayin bei Helping Hands Healing Hearts Ministries (HHM). Sie kam anfangs zu un...

Weiterlesen …

AMB - Freiwilligendienst in Zeiten der Unsicherheit

„Wohlan nun, die ihr sagt: Heute oder morgen wollen wir in die oder die Stadt gehen und wollen ...

Weiterlesen …