PARA - das Bienenprojekt

Wir sind so froh, dass das Bienenprojekt immer besser läuft. Letzte Woche, haben wir noch weiteres Equipment erhalten, wie zum Beispiel die Schleuder. Darin werden die Waben eingesteckt, damit der Honig rausgeschleudert werden und abfließen kann. Mittlerweile sind alle Bienen, die wir aus einem stillgelegten Forschungsprojekt geschenkt bekommen haben, auf dem Landstück und leisten bereits fleißig ihre wunderbare Arbeit. Wir haben auf dem Gelände der Therapeutischen Gemeinschaft drei Bienenstationen verteilt. Der Hauptverantwortliche ist Eliel, er kontrolliert die Waben, den Bestand der Materialien und natürlich beobachtet er auch die Arbeit der Bienen. Professionelle Hilfe bekommen wir weiterhin von einem Professor und seiner Ehefrau. Sie haben uns in den letzten Tagen wieder besucht, um sich den Fortschritt des Projektes anzuschauen und weitere Tipps zu geben. Wir durften bereits den leckeren Honig kosten und wir freuen uns schon sehr, wenn wir den ersten Honig auf unserem Landstück ernten. Wir blicken hoffnungsvoll in die Zukunft und sind gespannt, wie es sich entwickeln wird.

Da wir immer wieder Probleme mit den Stromschwankungen und manchmal mit der Wasserzufuhr haben, gehen die Geräte schneller kaputt, als uns lieb ist. Vor allem die Kühlschränke, Kühltruhen und Waschmaschinen leiden darunter. Für Neuanschaffungen sind wir auf Spenden angewiesen, deshalb freuen wir uns sehr, dass die Gemeinde von Fabian und Sandy (unsere Freiwilligen aus Deutschland), uns Geld gespendet hat, um eine qualitativ gute, neue und hochwertige Waschmaschine zu kaufen, die den Problemen hoffentlich länger trotzen kann. Da die Maschine auch heiß wäscht, was hier in Brasilien nicht selbstverständlich ist, wird sie uns die Arbeit sehr erleichtern und Wohl auch Waschmittel sparen. Z.B. müssen dann Küchentücher, Bodenlappen und Bettwäsche, nicht mehr mehrere Tage in Chlor eingelegt werden, sondern sie werden direkt gewaschen und kommen strahlend sauber wieder raus. Jedenfalls ist das unsere Hoffnung. Wir freuen uns sehr über die Hilfe, die wir bekommen und sind Gott dankbar, dass er dafür sorgt, dass wir die notwendigen Dinge erhalten.

Zurück

Nachrichten

FCM - Ein Brunnen für Uganda

So hieß das Motto des FCM e.V. zur 8. sächsischen Landesgartenschau in Frankenberg. Ziel war es...

Weiterlesen …

FCM - Rückblick aufs Missionsfest 2019

Das erste Novemberwochenende ist für den FCM e.V. traditionell das wichtigste im ganzen Jahr. An...

Weiterlesen …

PARA - Uni-Hockey

Unsere Therapiegäste trainieren Uni-Hockey, seit dem wir den Hallenboden gieβen konnten. In die...

Weiterlesen …

Renascer - Kindertag

Im Monat Oktober haben wir den “Tag des Kindes” gefeiert. Wir gestalteten einen ganz besonder...

Weiterlesen …

Familie Knösel - Vorbereitungen auf Brasilien

Hallo, mein Name ist Christian Knösel. Zu mir gehören noch meine Frau Christine und unsere Toch...

Weiterlesen …

FCM - Einladung zur Malawi-Gruppenreise 2020

Liebe Freunde des FCM. In den letzten Newslettern und auch der aktuellen Zeitung des FCM haben wi...

Weiterlesen …

Renascer - das "Farbenmonster"

Ich freue mich, dass ich wieder unseren Freunden und den Menschen, die an unsere Arbeit glauben, ...

Weiterlesen …

PARA - Zirkusbesuch mit den Kindern

Für unser Präventionsteilnehmer gab es in diesem Monat einen ganz besonderen Tag: Es ging in de...

Weiterlesen …

Neue FCM-Freiwillige bei der AMB

Knapp drei Wochen sind sie schon da: Unsere neuen Freiwilligen bei der AMB! Drei junge Frauen hab...

Weiterlesen …