O Mensageiro - Denis Hiebert berichtet

Der Wecker zeigt 4:30 Uhr an. Zeit, aufzustehen und sich für die geplante Reise nach Colônia Nova vor zu bereiten. Rodrigo Tarabauka, Erhard und Ingrid Friesen und ich, Denis Hiebert, werden gemeinsam diese Reise machen. Wir wollen uns als Team dieser Herausforderung stellen, wollen von der Arbeit der AMB erzählen. Insbesondere das Andachtsbüchlein “Mensageiro” weiter bekannt machen und verteilen, vom “Curso Bìblico” und von der Arbeit im “Projeto Renascer” berichten.

Brasilien ist groß, sodass wir 16 Stunden unterwegs waren, bis wir endlich bei Pastor José Kreusch in der Colônia Nova ankamen. Die Straße nahm schier kein Ende, doch fühlten wir Gottes Schutz und hatten viel Zeit, die Natur in ihrer Vielfältigkeit zu bewundern. Wir wurden herzlich von den Geschwistern der “Igreja Evangélica Irmãos Menonitas da Colônia Nova” aufgenommen und fühlten uns zu Hause. Gott hatte uns die rechten Personen zur Seite gestellt und wir verspürten Seine Fürsorge, selbst in den kleinen Dingen.
Am Samstag abend besuchten wir die Gemeinde in der nahegelegenen Colônia Médici. Die Besuchergruppe war klein, etwa 23 Personen, doch spürten wir die Größe ihrer Nächstenliebe. Hier hatte ich die überraschende Gelegenheit, einige mir unbekannte Verwandten kennen zu lernen. Die Geschichte meiner Familie ist mit dieser Gegend verbunden, da mein Vater aus Bagé stammt. Warum der Kontakt verloren ging, kann ich nicht sagen, doch war es ein so gutes Gefühl zu wissen, dass sie Jesus kennen und unsere treuen Verteiler und Mitstreiter vom “Mensageiro” sind. 


Sonntag früh, am 20. August, gestalteten wir den Gottesdienst in der Mennoniten Brüder Gemeinde von Colônia Nova und hatten hier die Gelegenheit von unserer Arbeit zu berichten. An diesem Sonntagvormittag hatten wir die Freude eine Frau kennen zu lernen, die sich schon jahrelang für die Verbreitung von Gottes Wort durch den “Mensageiro” einsetzt. Sie hat sich nicht gescheut, die 160Km von Santana do Livramento bis Colônia Nova/Aceguá zurück zu legen. Am Abend durften wir in der voll besetzten Kirche der “Igreja Menonita Missionária” der Stadt Bagé sprechen und Zeugnis bringen. Am nächsten Morgen traten wir dann die lange Rückreise an, und sind sehr dankbar für die Bewahrung unterwegs, aber auch die gesegnete Zeit, die wir bei unseren Geschwistern verbringen durften.

Denis Fabiano Hiebert
Mitarbeiter beim Projekt “O Mensageiro”

Zurück

Nachrichten

FCM - Weihnachten In Frankenberg

Auch in diesem Jahr war der FCM zu Weihnachten für Bedürftige und Asylbewerber da. So gab es am...

Weiterlesen …

Julia und Leonie - Bericht von den Philippinen

Es sind jetzt schon fünf Wochen vergangen seitdem wir Deutschland verlassen haben. Trotz der ext...

Weiterlesen …

Rückblick - Missionsfest des FCM

Wir danken Gott für ein gesegnetes Wochenende mit vielen ermutigenden Gesprächen, vielen ehemal...

Weiterlesen …

Anderson Henke wieder in Brasilien

Wieder in Brasilien anzukommen, Deutschland und meine Freunde hier zu verlassen – das war für ...

Weiterlesen …

PARA Vida Sem Drogas - der Oktober

Im Oktober hatten wir, wie in jedem Jahr, den Fahrradausflug der Prävention. Diesmal beteiligten...

Weiterlesen …

„Rede Jovem” - Leandro Lira berichtet

Hallo, lieber Leser, ich freue mich, dass ich etwas von der Entwicklung der Arbeit mit Teenies un...

Weiterlesen …

Der Familientag bei PARA

Jeferson, der schon im Juli seine Therapie beendete, ist immer noch bei uns im Reintegrationsprog...

Weiterlesen …