MTHUNZI: Verlass dich ganz auf meine Gnade

Kürzlich beim Bibellesen ist mir ein alt bekannter Vers wieder ganz wichtig geworden und mir fiel dabei eine sehr ermutigende Situation bei einem Straßeneinsatz ein. „Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ 2. Korinther 12,9.

John und ich hatten sehr intensive und anstrengende Tage hinter uns, weil wir täglich im Krankenhaus waren, um einen Jungen aus unserer Jugend beizustehen, der an Hautkrebs erkrankt war. Es war körperlich und seelisch sehr anstrengend: beten, hoffen auf ein Wunder, Treffen mit den Ärzten, Behandlungen vorantreiben, Kleidung und Essen versorgen und Dinge mit der Verwandtschaft abklären. Das alles hat uns sehr kraftlos gemacht. Und genau in dieser Zeit hatten wir mehrere Situationen in denen wir gemwerkt haben, dass unsere Kraftlosigkeit echt zur Chance werden kann, nur auf Gott zu vertrauen.  Wir hatten wenig den Kopf frei Programme für die Straßeneinsätze vorzubereiten oder etwas zu kochen und zu backen, obwohl ich das sonst so liebend gerne mache. Wir hatten wirklich wenig Erwartungen, doch genau in solchen Momenten ist es als ob Gott antwortet: „Verlass dich ganz auf meine Gnade!“ Wir haben alles spontan gemacht, uns von seiner Kraft tragen lassen und gesehen wie Gott das gebrauchen kann und uns auch noch beschenkt.  Und so kam es, dass wir einer Frau, die den ganzen Tag fast nichts von ihren Bananen und Gebäck verkauft hat, alles für unsere Kids abkaufen konnten. Sie war wirklich so dankbar und hat sich die ganze Zeit mit zu uns gesetzt und den Liedern gelauscht.  Nach dem ersten Lied hat ein Mädchen aus unserer Runde ohne Aufforderung plötzlich angefangen zu predigen... und wirklich eine feurige Predigt! Das hat uns alle sehr bewegt, weil genau dieses Mädchen von allen nur als geistig behindert abgestempelt wird, so viel Elend und Missbrauch in ihrem jungen Leben erlebt hat und dann anfängt von der Liebe Gottes zu sprechen, die keine menschlichen Grenzen kennt, bedingunglsos annimmt und vergibt. Uns kamen fast die Tränen. Alle anderen Kids waren auch sichtlich von den Socken, auch viele andere sind stehen geblieben und haben laut: "Amen sister!" gerufen. Ein echt ermutigendes Erlebnis! Ja Gottes Kraft ist mächtig in unserer Schwachheit! Daniela Disi

Zurück

Nachrichten

FCM - Ein Brunnen für Uganda

So hieß das Motto des FCM e.V. zur 8. sächsischen Landesgartenschau in Frankenberg. Ziel war es...

Weiterlesen …

FCM - Rückblick aufs Missionsfest 2019

Das erste Novemberwochenende ist für den FCM e.V. traditionell das wichtigste im ganzen Jahr. An...

Weiterlesen …

PARA - Uni-Hockey

Unsere Therapiegäste trainieren Uni-Hockey, seit dem wir den Hallenboden gieβen konnten. In die...

Weiterlesen …

Renascer - Kindertag

Im Monat Oktober haben wir den “Tag des Kindes” gefeiert. Wir gestalteten einen ganz besonder...

Weiterlesen …

Familie Knösel - Vorbereitungen auf Brasilien

Hallo, mein Name ist Christian Knösel. Zu mir gehören noch meine Frau Christine und unsere Toch...

Weiterlesen …

FCM - Einladung zur Malawi-Gruppenreise 2020

Liebe Freunde des FCM. In den letzten Newslettern und auch der aktuellen Zeitung des FCM haben wi...

Weiterlesen …

Renascer - das "Farbenmonster"

Ich freue mich, dass ich wieder unseren Freunden und den Menschen, die an unsere Arbeit glauben, ...

Weiterlesen …

PARA - Zirkusbesuch mit den Kindern

Für unser Präventionsteilnehmer gab es in diesem Monat einen ganz besonderen Tag: Es ging in de...

Weiterlesen …

Neue FCM-Freiwillige bei der AMB

Knapp drei Wochen sind sie schon da: Unsere neuen Freiwilligen bei der AMB! Drei junge Frauen hab...

Weiterlesen …