Julia und Leonie - Bericht von den Philippinen

Hallo alle zusammen,
es sind jetzt schon fünf Wochen vergangen seitdem wir Deutschland verlassen haben. Trotz der extrem langen Anreise hatten wir einen guten Flug und sind wohlbehalten auf den Philippinen angekommen. Die erste Woche haben haben wir (Friedi, Julia und Leonie) gemeinsam mit drei anderen Freiwilligen aus Irland in Olongapo verbracht. Es war eine wirklich schöne Zeit! Da alles ziemlich entspannt abgelaufen ist konnten wir uns in Ruhe an die neuen Umstände anpassen und auch die CRU in Olongapo kennenlernen. Nach einer Woche in der Wärme ging für uns die Reise weiter ins kühlere Baguio. Das ist die Stadt in der wir (Julia und Leonie) nun leben. Da die Stadt mitten in den Bergen befindet hat uns der Ausblick schon bei der Anreise begeistert und tut es immer noch. Wir sind die ersten Freiwilligen, die in dem Missionshaus, welches nur fünf Minuten vom Kinderheim und der CRU entfernt ist, untergebracht sind. Dort leben wir mit Craig und Meghan einem jungen Ehepaar aus Amerika. Es ist für uns ein großer Segen, da es sich schon jetzt wie unser Zuhause anfühlt und wir nach einem anstrengenden Tag einfach abschalten und uns entspannen können. Auch unsere Aufgaben bei HHM sind dieses Jahr anders als die Jahre zuvor. Wir sind hauptsächlich für die Spieltherapie zuständig. Das beinhaltet beispielsweise größere Aktivitäten mit allen Kindern zu planen aber auch in der Eins-zu-Eins Betreuung speziell auf einzelne Kinder einzugehen. Obwohl es für uns oft eine Herausforderung ist es auch gleichzeitig eine Bereicherung für uns selbst, in der wir unheimlich viel lernen. Ein Bibelvers ist uns hier schon ziemlich wichtig geworden, er steht im Philipperbrief 4:13 „Ich vermag alles durch den der mich mächtig macht.“ . Wir lernen hier jeden Tag aufs Neue bewusst in Gottes Hände zulegen und darauf zu vertrauen, dass Gott uns mit dem notwendigen ausrüstet um den Herausforderungen des Tages gewachsen zu sein. Dazu werden wir von den Mitarbeitern von HHM aber auch tatkräftig unterstützt und versorgt. Ganz besonders wir darauf geachtet, dass wir auch ja genug essen. Uns geht es hier also wirklich gut und wir sind gespannt, was Gott noch weiter mit uns vorhat.
Ganz liebe Grüße von den Philippinen,

Julia und Leonie

Zurück

Nachrichten

NEU: Ausbildungspatenschaften in Malawi

Seit kurzem bietet der FCM auch Ausbildungspatenschaften bei MTHUNZI Ministries in Malawi an. In ...

Weiterlesen …

PARA - Erfolge trotz aller Herausforderungen

Luiz Antonio hat es geschafft! 9 Monate hat er die Therapie hier in PARA durchgehalten und darf n...

Weiterlesen …

IGWBM - Ibanda in der Corona-Krise

Uganda trifft die Corona-Krise unter unseren Ländern mit den direkten Auswirkungen für die Bev...

Weiterlesen …

Neuer Treffpunkt – Neue Möglichkeiten

„Schöne neue Räume!“ --- „Das gefällt mir aber gut!“ --- „Wirklich schön hier gewor...

Weiterlesen …

AMB – Wir suchen dich als Paten!

Die AMB als unser ältester und längster Partner betreut in und um Palmeira ca. 300 Patenschafte...

Weiterlesen …

Was tut sich bei MTHUNZI?

Auch in Malawi hinterlässt die Corona-Krise deutliche Spuren. Genau wie in Uganda sind nun auch ...

Weiterlesen …

Hilfe für POCM

Trotz Corona konnte beim Mädchenhaus von POCM das Dach fertig saniert werden. Durch umgefallene ...

Weiterlesen …

AMB – “Gott ist groß! – Projekt Hungerhilfe”

Seit Mittwoch, dem 13.05.2020 verteilt die AMB wieder Essen an Bedürftige. Etwa 120 Marmitas (ve...

Weiterlesen …

Erfolg für die Mitarbeiter von Helping Hands

Die Mitarbeiter von HHM halten Stolz ihre Bonus-Checks in den Händen. Die meisten Mitarbeiter be...

Weiterlesen …