Grüße und Dank von HHM

Liebe Freunde und Unterstützer des FCM,

vor einiger Zeit habe ich euch von Helping Hands auf den Philippinen und der finanziellen Situation der Mitarbeiter berichtet. Dank treuer Unterstützung konnte ab Januar 2019 eine Gehaltserhöhung  ermöglicht werden. Dafür möchte ich, auch im Namen von Helping Hands und des FCM, einen großen Dank aussprechen! Gott segne euch, die ihr ein Herz für diese Arbeit habt. Ganz persönlich habe ich auch von einigen Mitarbeitern Nachrichten bekommen, wie sehr sie sich über die kleine Gehaltserhöhung freuen und wie hilfreich das für sie und ihre Familien ist. Das hat mich dankbar gemacht und bewegt. Vielen herzlichen Dank! Ich hoffe sehr, dass der FCM weiterhin mit eurer Hilfe, diese Unterstützung ermöglichen kann. Da ich momentan nicht auf den Philippinen bin und ich euch dennoch gerne einen Bericht live von vor Ort geben möchte, werden Katharina und Tanja euch im Folgenden noch ein paar aktuelle Infos geben:

„Hallo und liebe Grüße von den Philippinen!

Wir sind gerade Freiwillige bei Helping Hands Healing Hearts Ministries“ auf den Philippinen und arbeiten, hier in Olongapo, in einem Reha Zentrum für Kinder, die medizinische Versorgung benötigen. Viele der Kinder sind  Waisen, wurden von ihren Eltern verstoßen oder  kommen aus sehr armen  Verhältnissen.

Hier in dem Reha Zentrum arbeiten überwiegend Houseparents (Erzieher), Krankenschwestern und Bürokräfte, wie zum Beispiel Sozialarbeiter. Helping Hands ist jedoch auch in einem der Krankenhäuser hier in Olongapo tätig. Sie geben dort kostenlos Medikamente für bedürftige Patienten aus und bieten verschiedene Aktionen, wie Basteln oder Singen, in den Patientenzimmern an. Die Mitarbeiter im Krankenhaus oder in der Office arbeiten von Montag bis Freitag 8 Stunden am Tag. Die Mitarbeiter, die jedoch zuständig für die Kinder sind, arbeiten meistens 48 Stunden und haben dann 48 Stunden frei. Sie sind somit zwei volle Tage für die Kinder zuständig. Normalerweise können die Mitarbeiter in der Nacht schlafen, jedoch benötigen die Kinder auch zu dieser Zeit, aufgrund ihren Krankheiten, Inhalationen oder Medikamente. Dadurch gibt es viele Nächte in denen die Mitarbeiter nur 3-4 Stunden schlafen. Wir dürfen während unserem Freiwilligendienst auch die Erfahrung machen so zu arbeiten und es ist wirklich sehr anstrengend!

Der Lohn, den die Mitarbeiter für diese Arbeit bekommen, ist vergleichsweise sehr niedrig, da es Helping Hands nicht möglich ist ihnen ein höheres Gehalt zu zahlen. Seit Januar bekommen die Mitarbeiter nun 20% mehr Gehalt, was ein sehr großer Segen ist! Und  sie sind dafür sehr dankbar!

Ein Mitarbeiterehepaar hat uns erzählt, dass sie sich durch diese Gehaltserhöhung nun ein paar Möbel für Ihre Wohnung kaufen können, wie zum Beispiel Stühle und einen Tisch. Eine andere Mitarbeiterin kann mit dem Geld besser für ihr Kind sorgen.

Trotz des geringen Gehaltes können wir hier sehen und miterleben, wie liebevoll und mit welcher Hingabe sich die Mitarbeiter ihrer Arbeit widmen, um  Mama und Papa für die Kinder zu sein. Sie sind mit vollem Herz bei ihrer Arbeit und leisten echt einen genialen Job.

Uns als Freiwillige haben die Mitarbeiter sehr lieb aufgenommen und es  sind tolle Freundschaften entstanden.

Für uns als Freiwillige dieses Jahr, ist es ein großes Gebetsanliegen, dass die Mitarbeiter weiterhin die Gehaltserhöhung erhalten können und wir möchten deshalb alle ermutigen, die Mitarbeiter von Helping Hands mit einer Spende zu unterstützen! Es lohnt sich!

Wenn es euch genauso bewegt wie uns, was die Menschen hier täglich leisten und ihr sie finanziell unterstützen möchtet findet ihr unten die Daten für das Spendenkonto.

Katharina Finger und Tanja Felger“

Jasmin Heim (ehemalige Freiwillige bei Helping Hands)

Zurück

Nachrichten

Gebetsunterstützung - Kirchenbrand in Sibirien

Liebe Freunde, heute früh erreichte uns die Nachricht, dass das Gemeindehaus einer der Brüderge...

Weiterlesen …

AMB - Weihnachtsgottesdienste im Landesinneren

In der Familienpatenschaft liegt der Schwerpunkt am Jahresende bei der Ausrichtung der Weihnachts...

Weiterlesen …

Grüße aus Paraguay vom Projekt SERVOME

Lieber Missionsfreund, seit September 2018 sind wir als Familie mit dem FCM nach Paraguay entsand...

Weiterlesen …

IGWBM - Eine Ziege zu Weihnachten

Was gibt es bei Ihnen traditionell am Heiligen Abend zum Essen? Bratwurst mit Kartoffelpüree und...

Weiterlesen …

Weihnachten bei PARA

Kurz vor Weihachten machten wir als Team einen Tagesausflug nach Iatpoá am Strand. Hiskia hatte ...

Weiterlesen …

Bericht von POCM

Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen, Im POC Kinderheim kehrt langsam wieder Ruhe ein. Die ...

Weiterlesen …

FCM - Ein zweiter Brunnen für Uganda

Bereits im Dezember-Newsletter konnten wir von einem Brunnenbau in Uganda berichten. Und nun scho...

Weiterlesen …

FCM - Ein Brunnen für Uganda

So hieß das Motto des FCM e.V. zur 8. sächsischen Landesgartenschau in Frankenberg. Ziel war es...

Weiterlesen …

FCM - Rückblick aufs Missionsfest 2019

Das erste Novemberwochenende ist für den FCM e.V. traditionell das wichtigste im ganzen Jahr. An...

Weiterlesen …